Orgelsax in Erfurt

Posted on Updated on

Unsere kleine Thüringenrundfahrt fand am 10. Juni im Augustinerkloster in Erfurt einen würdigen Abschluß. Nach sehr schönen Konzertabenden in Sondershausen (Jazzfrühling – siehe Bericht von Katrin L., dem man sich nur anschließen kann) und bei Keimzeit in Themar fuhren wir nun in die thüringische Landeshauptstadt. Wir schlenderten durch die malerische Innenstadt, wo sich bunte Grüppchen aller Art bei traumhaftem Wetter in diversen Biergärten und Cafes tummelten, zum Teil natürlich auch vor den in dieser besonderen Zeit unvermeidlichen Fußballbildschirmen. Alte Krämerbrückenfesterinnerungen wurden wieder lebendig.

Im Kreuzgang des Augustinerklosters erwartete uns dann unter freiem Himmel der erste Teil des Konzertes mit Ralf Benschu und Jens Goldhardt. Ralf ist uns von KEIMZEIT bestens bekannt. Jens ist der Organist der Trinitatis-Gemeinde in Sondershausen.

orgelsax02.jpg
Nun hieß es Eintauchen in eine andere Welt, eine Welt der Klänge, den Alltag hinter sich und die Seele baumeln lassen und Kraft schöpfen für die vielfältigen Aufgaben, die manchmal wie ein unüberwindlicher Berg im Alltagsleben vor uns stehen.

Nach Werken des englischen Komponisten John Rutter und Kirchensonaten von Wolfgang Amadeus Mozart kamen auch eigene Kompositionen von Ralf Benschu und Jens Goldhardt zu Gehör. Ein Orgelsax-Konzert ist immer wieder ein besonderes Erlebnis, jede Kirche hat eine andere Akustik und man kann sich immer wieder neu verzaubern lassen von der entstehenden Konzertatmosphäre. Diese läßt sich leider nicht auf CD einfangen, dennoch sind alle 4 existierenden Orgelsax-CDs ein absolutes Muß in meinem „Platten“-Schrank.

orgelsax01.jpg
Eine kleine Pause ermöglichte den Umzug von Publikum und Akteuren in die Augustinerkirche. Im zweiten Teil des Konzertes konnten wir unter geänderten akustischen Bedingungen auch den Klang der „großen“ Orgel genießen. Kompositionen des israelischen Komponisten Lev Kogan begeisterten die Zuhörer ebenso wie mein persönlicher Höhepunkt des Abends: „durch den wind“ von Ralf Benschu. Der Abend klang mit zwei Zugaben aus, dem mitreißenden „Hilf, Herr, meines Lebens“ und „Lisa“.

orgelsax04.jpg
Leider musste schon gegen 21.00 Uhr „Platz für die wirkliche Welt“ gemacht werden. Die nächsten Gäste warteten schon auf die anstehende Nachtführung durch das Augustinerkloster.

Danke, Jens und Ralf, für den wunderschönen Abend. Ich freue mich schon heute auf ein nächstes Konzert mit Orgelsax.

Und viele Grüße an René und an Cathrin – die mit mir genießen durften.

Einige Fotos von dem Ereignis finden sich nun auch in der Galerie.

Bericht: Tine

Fotos: rene.h

Comments are closed.