1998 – Keimzeit befinden sich im Elektromagnetischen Feld

Posted on Updated on

Norbert Leisegang fährt allein nach Brüssel um sich einen ersten Eindruck vom Studio zu machen. Dieser lässt auf eine sehr produktive Studioarbeit in einem familiären Umfeld schließen.

Aufnahmen im ICP-Studio in Brüssel Franz Plasa entwickelt sofort eine sehr differenzierte Arbeitsweise, um aus jedem Musiker das Beste zu holen. Der lange Weg ihn verpflichten zu können schlägt das erste Mal Früchte. Die Produktionsweise ist in Ihrer Gesamtheit zwar absolutes Neuland wird aber sofort von allen Musikern akzeptiert und unterstützt. Musikalisch gesehen stellen diese Wochen in Brüssel regelrechte Quantensprünge für die musikalische Entwicklung von KEIMZEIT dar.

Walter Welke

Für das graphische Layout des Albums wird Walter Thielsch verantwortlich sein. Plasa schlug ihn vor, er kam nach Brüssel und beeindruckte die Band mit einer Vielfalt an graphischen, qualitativ sehr hochwertigen Entwürfen.

Das Album „Im elektromagnetischen Feld“ erscheint bei K+P Music (BMG-Berlin). In den deutschen LP-Charts schafft es das Album auf Platz 32 ! Keimzeit kommen auf das Titelbild von „gaffa“.

Gaffa

Im elektromagnetischen Feld: Aufnahmezeitraum: Feb.-März 1998, Ort: Brüssel I.C.P. Studio, Produzent: Franz Plasa, gemischt von Peter Schmidt und DJOUM, Titel 2 und 6 gemischt: DJOUM, Computerprogramming: Franz Plasa und DJOUM, Mastering: Ronald Prent und Sander van der Heiden im Wisseloord Studio in Hilversum – Holland, zusätzliche Gitarren: Franz Plasa, Gastmusiker: Frank Braun (tp), Daniel Busch (tb), Frank Michiels (perc)

efeld

  • Avantgarde
  • Comic-Helden
  • Erzähl mir von dir
  • Getrennte Wege
  • Salute
  • B.H.
  • Verliebt
  • Halbmenschen
  • Gestern
  • Das Projektil
  • Ich kapituliere
  • Reprise

Die Band weilt in den Hamburger Hafenklang-Studios um einige Stücke für eine Filmmusik einzuspielen. Produzent ist Franz Plasa, leider wird die entstandene Musik nicht verwendet. Einige Zeit später stellt sich heraus das es auch rechtliche Probleme mit der Verwendung eines eingespielten Songs gab (David Bowie’s – Heros).

An den genannten drei Tagen wird KEIMZEIT von „JA-JA“ begleitet. Es ist die Band um den Ex-Selig Gitarristen Christian Neander. Später heissen sie dann „KungFu“ und an diesen drei Tagen dürfen alle Beteiligten die ersten Livekonzerte dieser Band miterleben.

Das Konzert in der ausverkauften Berliner Universal-Hall wird live von Radio Eins übertragen.