2001-2002: Smart On Tour und ein neues Plattenlabel

Posted on Updated on

2001 spielen Keimzeit neben der „Smart und gelassen Tour“ auch in Dresden und Rostock bei der von Udo Lindenberg initiierten Veranstaltungsreihe „Rock gegen rechte Gewalt“ mit.
Von Sep. 2001 – Nov. 2001 steht dann eine kleine Tour Pause an um dann mit der „Smart und gelassen warten“ – Zugabentour das Jahr zu beenden.

2002 – beginnen erste Arbeiten an einem neuen Album. Als Hauptproduzent wird Peter Schmidt fungieren, Franz Plasa wird sich zu einem späteren Zeitpunkt einbringen. Es folgt ein weiterer Auftritt beim „Rock gegen rechte Gewalt“ in Leipzig.

Band

Im Zeitraum April-Mai 2002 – finden die Aufnahmen in Hamburg für ein neues Album statt, welches beim Kölner Label Pirate Records erscheinen wird. Die Aufnahmen sind unterdessen schon fertig, nur Mischung und Mastering werden für Anfang August geplant. Auch hier wird Peter Schmidt federführend sein.

1000 LEUTE WIE ICH – so der Titel des Albums und der Tour, rund 45 Konzerte sind vereinbart, die Tour wird KEIMZEIT quer durch Deutschland bringen. Das Album soll am 23.9. veröffentlicht werden. Eine Record-Release-Party soll am 27.9., anlässlich der VÖ und im Rahmen des Dresden-Konzertes stattfinden.

Eine erste Single geht auf Reisen, der Titel „LEUTE“ wurde als Promotion-Tonträger ausgekoppelt. Die Vorbereitungen für das Berlin-Konzert am 30.8. laufen auf Hochtouren. 10 Tage vor Veranstaltung sind bereits über 5.000 Tickets verkauft. Glücklicherweise hat die Hochwasser-Situation entlang der Elbe noch keine Auswirkungen auf den Tourplan der Band.

KEIMZEIT spielt das Auftaktkonzert der „1000 Leute wie ich“ Tour auf der Berliner Museumsinsel. 7.000 Besucher zählt das im Vorververka ausverkaufte Konzert.

1000Leute

Das Album „1000 Leute wie ich“ erscheint bei Pirate Records Köln, aufgenommen in: Hamburg – Ultraschall – Studios, Aufnahmezeitraum: Frühjahr 2002,Produzent: BlackPete für Hill Suite 7, gemischt von: BlackPete, Digital Edits: Daniel Bongard, Zusatzgitarren: Jörg Sander, Gastmusiker: Franz Plasa, Etta Scollo, Joe Huth, Jan Plewka, Tim Lorenz, Frank Braun, Henrik Gümoes, Frank Wulff, Mastering: Ronald Prent in den Galaxy Studios/Belgien, Texte & Musik: Norbert Leisegang außer „für den kommenden Sommer“, Musik: Susan Pawlek, Olaf Langner,Norbert Leilsegang.

  • Leute
  • Blond
  • Karawane
  • Am Rande
  • Planetenseite
  • Für den kommenden Sommer
  • Superman
  • 2002
  • Fliesst mein Blut
  • Minuten
  • Suizid-Immun
  • Frischer weißer Schnee

Das Buch „Etwas höher nur der Mond“ erscheint beim Regensburger Kartaus-Verlag. Veröffentlicht werden allen Albumtexten auch unveröffentlichte Gedichte , Texte von Norbert Leisegang.MondBuch