Club der toten Dichter im Schweriner Speicher

Posted on Updated on

Zeichnung von Dominik

Musik wird oft nicht schön gefunden,
Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

Lautet ein Zitat aus Dideldum! (1874) – Der Maulwurf. Diesem jedoch wird jeder, der dieser Ansicht war widersprechen, ob des am Samstag dargebotenen Konzertes des Clubs der toten Dichter im Speicher zu Schwerin. Wilhelm Busch Texte neu vertont.

Es wussten wohl Wenige wirklich, was sie an diesem Abend erwartete. Der Raum war bis auf den letzten Platz gefüllt, Stühle wurden zuvor mit Jacken besetzt, um sich noch an der Theke mit Flüssigem für das Konzert zu stärken und auch die begehrten Treppen boten keinen Platz mehr.

Weiter mit dem kompletten Bericht geht es hier: Club der toten Dichter im Schweriner Speicher

Bericht: Anja Janke & Dominik Peters