In eigener Sache

Posted on

Liebe Leser,
wie Ihr sicher schon mitbekommen habt, geht es in der Reihenfolge unserer Berichterstattung in letzter Zeit ein klein wenig drunter und drüber. Hier mal der Versuch einer Erklärung:

Die Fülle der musikalischen Ereignisse der letzten Zeit lässt uns momentan nur recht wenig Raum, zeitnah für Euch zu berichten. Da wir unsere Konzertreisen neben unserer vollen Berufstätigkeit planen und durchführen, bleibt es nicht aus, daß sich das Material oftmals nicht sofort sichten und bearbeiten lässt. Somit sammelt es sich langsam zu einem quasi kaum überwindbaren Berg an.

Da wir aber all die schönen Konzerterlebnisse nebst den dort entstandenen Fotos nicht ganz in den virtuellen Schubladen unserer Rechner und Festplatten verschwinden lassen mögen, schieben wir das eine oder andere Mal auch eine etwas ältere Reportage ins laufende Programm mit ein. Wir hoffen, daß Euch die Berichte trotz ihrer etwas verblassten Aktualität noch Freude bereiten.

Selbstverständlich versuchen wir den Anschluss möglichst schnell wieder zu finden und damit wieder auf aktuellen Stand zu kommen. Von Euch eingesandte Berichte werden selbstredend bevorzugt bearbeitet und eingestellt. Wir freuen uns immer auf „frischen Wind“ in unseren „Segeln der Berichterstattung“. Auch freuen wir uns, mal ein kleines Feedback von Euch als Leser zu bekommen und die eine oder andere kleine Anregung wäre uns auch hilfreich.

Somit wünschen wir Euch weiterhin viel Freude beim Durchstöbern unserer Internetplattform.

Euer E-Feldteam

2 thoughts on “In eigener Sache

    René Homuth responded:
    7. September 2012 at 14:01

    Danke Manfred für deine verständnisvollen Worte. http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_good.gif
    Wir hatten dennoch das Gefühl für ein paar aufklärende Zeilen unsererseits.

    Wir bleiben am Ball bis alles aufgeholt ist. http://www.elektrofeld.de/wp-content/plugins/wp-monalisa/icons/wpml_mail.gif

    Viele Grüße

    Manfred said:
    7. September 2012 at 11:05

    …nee jetzt mal ehrlich, is mir auch schon aufgefallen – besonders bei dem Bericht von der Koggenfahrt wart Ihr ja so was von hinterher…
    Keine Ahnung warum Ihr das Gefühl habt, Euch rechtfertigen zu müssen. So wie ich die Sache seh, ist das ja wohl ne Hobbyseite von und für Freunde von aus Eurer Sicht guter Musik. Wem das was nicht passt, der brauch nicht draufklicken.
    Ich selba freu mich, erst recht, wenn ich wie in diesem Jahr so ne Keimzeitkonzertminimalausbeute hab, über jeden Bericht und erst recht entsprechende Bebilderung.
    Macht ma weiter wie Ihr das denkt und richtig haltet und Zeit habt.

    Gegrüßt
    Manfred

    …und im Übrigen halt ich mich jetzt lieber an das philosoFische Zitat.

Comments are closed.