Club der toten Dichter

Repkes 51. Geburtstagsparty – privat bei Manni in Alt Ruppin

Posted on Updated on

cdtd_altruppin06

Wirft man einen Blick in den Saal des Kornspeichers Neumühle in Alt Ruppin am Abend des 27. September 2014, so hat man den Eindruck, hier treffen sich gute alte Bekannte und Freunde. Eine große Familienfeier? Nein, Anlass für Maxs Repkes verspätete Geburtstagsfeier ist der Tour-Abschluss des Schiller-Programms des CdtD.

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Rückblick 2013

Posted on

cdtd_leipzig2013_16

Das Jahr 2013 neigt sich schon fast wieder dem Ende zu. Viele schöne Konzerte durften wir erleben.

Leider konnten wir bisher nicht über jedes Event berichten. Alleine schaffen wir das einfach nicht mehr.

Daher an dieser Stelle noch einmal der Aufruf. Wenn ihr uns unterstützen möchtet, sei es in Form von Berichten oder Fotos. Bitte schreibt uns an und schickt uns eure Konzerterlebnisse, auch abseits von Keimzeit.

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Musikalische Rundreise, Teil 2

Posted on Updated on

Nach einer erholsamen Nacht und leckerem Frühstück im, mit sehr viel Liebe und künstlerischem Geschmack eingerichteten Hotel (hier ist übrigens die Hausherrin noch selbst für ihre Gäste da und gern auch zu einem netten Plausch bereit), machen wir uns bei strahlendem Sonnenschein auf den Weg zu unserem nächsten Etappenziel. Besuch bei Freunden mit Grillabend. Ich freu mich drauf!

Unser Weg führt uns in Richtung Süden, in die Nähe von Chemnitz. Da wir noch Zeit haben und mit offenen Augen durchs Land ziehen, entdecken wir auf unserem Weg ein paar, teilweise sehr gut wiederhergestellte Baudenkmäler am Rande der Straße. Eine ehemalige Zeche mit Nebengebäuden. Immer wieder wert, etwas näher zu treten und mehr als nur einen kleinen Blick zu wagen.

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Alles Neu, macht der Mai …

Posted on Updated on

Na ja, so ganz ist er ja noch nicht da, der Wonnemonat, und doch ist die „Keimzeit“ bei uns schon wieder im übertragenen Sinne eingekehrt.

Wie Ihr, unsere Freunde, ständige und gelegentliche Leser sicher bemerkt haben werdet, hat sich am Elektrofeld so einiges verändert.

Aus, hier nicht näher zu nennendem Anlass, sind wir auf eine neue Domain umgezogen und haben auch das Layout der Seite ein klein wenig verändert. Wir hoffen nun, dass Euch die Seite trotzdem noch genauso gefällt wie in der Vergangenheit und die Inhalte auch weiterhin reges Interesse finden. Noch ist die Seite im Neuaufbau begriffen und nicht komplett. Aber das wird sich in nächster Zeit ändern und sicher werden auch einige ältere Artikel zum Stöbern wieder aufzufinden sein. Nur wird das noch einiges an Arbeit und Zeit erfordern. Also bitte habt etwas Geduld und Nachsicht mit uns. In der nächsten Zeit werden wir Euch hier sicher mit dem einen oder anderen Artikel aus dem letzten Jahr unterhalten, welche noch nicht veröffentlicht wurden und natürlich wird es auch wieder Berichterstattung von der laufenden Konzertsaison geben. Auch Hintergrundinformationen rund um Band und Schaffen werden wir Euch nicht vorenthalten und Artikel über Soloprojekte und „Seitensprünge“ wird es hier wieder geben. Also alles wie gehabt, aber eben doch neu.

Natürlich sind wir hier für Anregungen eurerseits immer offen und dankbar, denn unsere Arbeit soll ja hauptsächlich Euch als Leser, Fans und Freunde ansprechen. Also nur Mut! Schreibt uns, wenn Ihr Anregungen Wünsche, aber auch Kritik an der Seite habt.

So, nun aber genug der einleitenden Worte!
Wir wünschen Euch viel Spaß beim Lesen, Stöbern und Kundtun Eurer Meinung und eigenen Konzerterlebnissen.

Euer Elektrofeld-Team

Presseschau: Elegante Lässigkeit & Eines Wunders Melodie

Posted on Updated on

maz

Presseschau

Heute ist es mal wieder an der Zeit für eine kleine Presseschau und versprochen, wir veröffentlichen keine geheimen Informationen auf Wikileaks 😉rilke-ntv

Anfangen möchte ich aber erstmal mit einem Bericht über das aktuelle Keimzeit Album „Land in Sicht“ und danach einen Artikel von N-TV über Max’s Club der toten Dichter.

In der Märkischen Allgemeinen Zeitung ist kürzlich ein sehr schöner Artikel zu dem neuen Keimzeit Album „Land in Sicht“ erscheinen, der definitiv lesenswert ist.

Und neben den ganzen Wikileaks Sachen, fand dann doch noch ein sehr guter Artikel über den Club der toten Dichter seinen Weg in die Medien. Bei N-TV wurde am 29.11.2010 ein schön zu lesender Artikel über das aktuelle Werk von Max veröffentlicht.

Ein Dichter, fünf Musiker und ein Autohaus…

Posted on Updated on

Nein, nicht über einen „Achim Mentzel-Abend“ im Schwedter Autohaus will ich hier berichten…, das ist wohl einer anderen Feder entsprungen und gehört auch nicht hier her…

„Provinzschrei“ heißt das heutige Motto. Ein, inzwischen schon in das zehnte Jahr gehendes kleines Kulturfestival lud den „Club der toten Dichter“ ins Suhler „Autohaus Ehrhard“.

cdtd_suhl11

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Schwerin, Schwerin

Posted on Updated on

Das letzte Mal hatten wir diese Kombination in Leipzig erlebt. Zwei Tage mit Kultur und Freunden. Der Club der toten Dichter zugegen in Schwerin und am nächsten Tag luden Norbert Leisegang und Malerin Martha ein zur Vorstellung ihres Löwen-Buches.

Reinhard Repke und sein Club hatten zum Konzert einen Saal des Kinos Capitol zu Schwerin okkupiert und dort aus der sonst mit Leinwand verhängten Bühne eine Konzertbühne gezaubert. Vor dieser in unseren Kinosesseln Platz genommen, warteten wir wieder einmal gespannt auf den Beginn des Konzerts.

Dieser kündigte sich in alter Tradition mit dem uns bekannten Geräusch an – „bing, bing – bing, bing“ – und in noch lila gedämpftem Lichte traten die Musiker auf die Bühne an ihre Instrumente und spielten sich in folgenden zwei Stunden durch ihr Repertoire aus vertonten Gedichten und Geschichten Wilhelm Buschs.

In der Pause schon verriet Norbert Leisegang uns Neugierigen bei einer Kostprobe der Helene Neuigkeiten aus dem Hause Keimzeit und versprach ein kleines Interview am nächsten Tag nach der Vorstellung des Löwen zu geben.

Weiter mit dem kompletten Bericht geht es hier: Schwerin, Schwerin

Bericht: Dominik

Fotos: René

„Im Herbst“ 10.Oktober, Kulturbrauerei

Posted on Updated on

„Der schöne Sommer ging von hinnen,
Der Herbst der reiche, zog ins Land.
Nun weben all die guten Spinnen
So manches feine Festgewand. …“

…auch der CdtD webt wieder… an wundervollen Klängen zu den dichterischen Worten Wilhelm Busch´s. Am heutigen Abend sollte nun die zweite Runde der Konzerttour zum Thema „Zweifach sind die Phantasien“ eingeläutet werden. Dafür hatten sich die Mannen um „Max“ Repke dieses Mal etwas ganz besonderes ausgedacht. Kein Konzert im eigentlichen Sinne sollte es sein. Nein, vielmehr eine Mischung aus Kino, Unplugged –Konzert und Gesprächsrunde war das heutige Thema. Man durfte gespannt sein!…

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Max und Moritz in Meiningen

Posted on Updated on

Ganz im Zeichen von Wilhelm Busch stand das diesjährige Bibliotheksfest der Meininger Kleinkunstbühne Rautenkranz.

Bei angenehmen Flair erwartete die Besucher ein spannender Abend, der auch einmal die anderen Seiten im Leben des genialen Dichters beleuchten sollte.

Das Motto des Abends lautete „Eine Hommage an Wilhelm Busch“ und die wurde es auch vortrefflich.

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Club der toten Dichter – Die DVD!

Posted on Updated on

Am 4.8.2008 ist es endlich so weit, die Live DVD vom Club der toten Dichter erscheint.

Die Live-DVD, mit 120 Minuten Konzert (incl. 5 unveröffentlichter Songs sowie der Stummbildmusik zum Bilderbogen „Der Virtuos“) + 40 Minuten Bonusmaterial (Der Film zur Tour) ist fertig und kann ab dem 4. August 2008 geliefert werden.

Wie gewohnt ist die Ausstattung sehr hochwertig (6-seitiges DVD-Discpac). Sie können die DVD bereits jetzt auf der Internetseite des Clubs im SHOP online bestellen.