Cottbus

Glücks

Posted on

Oder wie sagt man zu der Vielzahl von auf so verschiedene Weise wahrnehmbarem Glück?

Der Herbst hatte also gerade begonnen, die Zeit, da Berlin einlädt, sich auf einem 42 Kilometer langen Weg laufend „erkunden“ zu lassen. Und weil mein Mann einer jener tausenden tapferen (und wie ich finde auch ein bisschen verrückten) Marathon-Menschen ist, und weil eine liebe Freundin dort immer ein Bett für uns hat, und weil – welch glücklicher Zufall – außerdem und vor allem KEIMZEIT-Wochenende sein sollte, machte sich zunehmend unterschiedlichste Vorfreude breit.

Birgit hatte noch ganz kleine Augen, als sie vom Frühdienst kam, die nur kurz größer wurden, als sie von diesem herrlichen Konzert in Potsdam am vorangegangenen Abend erzählte. Das wollte ich dann in Cottbus selber sehen, hören, fühlen…

Weiter mit dem ganzen Artikel geht es hier.