Schwerin

Bobo In White Wooden Houses – Schwerin (29.01.2011)

Posted on Updated on

Bobo In White Wooden Houses hatten eingeladen in den Speicher zu Schwerin um in der gleichnamigen Tour ihr neues Album „Transparent“ vorzustellen.  Und Zille hatte uns eingeladen.

Weiter mit dem kompletten Bericht von Dominik geht es hier: Bobo In White Wooden Houses – Schwerin

Flotter Dreier mit Keimzeit

Posted on Updated on

keimzeit-oktober-2010-014

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt…

Da wir unheimlich gern an der Küste sind, war die Vorfreude auf die 3-Tages-Tour Kühlungsborn-Schwerin-Stralsund besonders groß.
Am Nachmittag des vierzehnten Oktober zweitausendundzehn ging es dann also los in Richtung Waterkant.
Angekommen im herbstlichen Kühlungsborn, es war bereits dunkel, machten wir uns sogleich auf den Weg in die Hafenlocation „Vielmeer“.

Weiter mit dem ganzen Bericht geht es hier.

Schwerin, Schwerin

Posted on Updated on

Das letzte Mal hatten wir diese Kombination in Leipzig erlebt. Zwei Tage mit Kultur und Freunden. Der Club der toten Dichter zugegen in Schwerin und am nächsten Tag luden Norbert Leisegang und Malerin Martha ein zur Vorstellung ihres Löwen-Buches.

Reinhard Repke und sein Club hatten zum Konzert einen Saal des Kinos Capitol zu Schwerin okkupiert und dort aus der sonst mit Leinwand verhängten Bühne eine Konzertbühne gezaubert. Vor dieser in unseren Kinosesseln Platz genommen, warteten wir wieder einmal gespannt auf den Beginn des Konzerts.

Dieser kündigte sich in alter Tradition mit dem uns bekannten Geräusch an – „bing, bing – bing, bing“ – und in noch lila gedämpftem Lichte traten die Musiker auf die Bühne an ihre Instrumente und spielten sich in folgenden zwei Stunden durch ihr Repertoire aus vertonten Gedichten und Geschichten Wilhelm Buschs.

In der Pause schon verriet Norbert Leisegang uns Neugierigen bei einer Kostprobe der Helene Neuigkeiten aus dem Hause Keimzeit und versprach ein kleines Interview am nächsten Tag nach der Vorstellung des Löwen zu geben.

Weiter mit dem kompletten Bericht geht es hier: Schwerin, Schwerin

Bericht: Dominik

Fotos: René

Club der toten Dichter im Schweriner Speicher

Posted on Updated on

Zeichnung von Dominik

Musik wird oft nicht schön gefunden,
Weil sie stets mit Geräusch verbunden.

Lautet ein Zitat aus Dideldum! (1874) – Der Maulwurf. Diesem jedoch wird jeder, der dieser Ansicht war widersprechen, ob des am Samstag dargebotenen Konzertes des Clubs der toten Dichter im Speicher zu Schwerin. Wilhelm Busch Texte neu vertont.

Es wussten wohl Wenige wirklich, was sie an diesem Abend erwartete. Der Raum war bis auf den letzten Platz gefüllt, Stühle wurden zuvor mit Jacken besetzt, um sich noch an der Theke mit Flüssigem für das Konzert zu stärken und auch die begehrten Treppen boten keinen Platz mehr.

Weiter mit dem kompletten Bericht geht es hier: Club der toten Dichter im Schweriner Speicher

Bericht: Anja Janke & Dominik Peters

Barcelona, Amsterdam, Hamburg, Schwerin, Waren!!!

Posted on Updated on

Seit einigen Wochen müssen wir in unserer 54 m² -Wohnung im Hamburger Stadtteil Hamm noch enger zusammenrücken. Von unserer Andalusienreise mitgeschleppt, der Weltenbummler und Hauptdarsteller in dem Splatter Movie „Black Sheep“ das kleine schwarze Schaf aus Barcelona, in das ich mich sofort verliebte:

Uwé del Oveja Garciá Gonzales.

Von uns seit Anbeginn liebevoll Uwe genannt. Uwe ist seit Lebzeiten musikbegeistert und hat diverse Konzerte besucht. Neil Young, Elvis Costello, Paul Weller, Deep Purple, Mano Negra – überall dabei. Stage diving sein Hobby, Frauen seine Leidenschaft.

Butz-Flyer

In nur kurzer Zeit mit einem Rucksack durch Barcelona, Marrakesch, Berlin, Amsterdam, Hamburg, Schwerin, Waren. Letztgenannte nicht ohne Grund. Seine ersten Keimzeit Konzerte galt es zu besuchen. Wir hatten ihn vorab eingeweiht in Musik und Sprache. Heute Morgen nun, fand ich einen Brief an seine Mutter gerichtet …

Weiter gehts hier mit der kompletten Story: Schwerin, Waren und ein neuer Mitbewohner