Singapur

Keimzeit meets CAPTAINS CLUB

Posted on Updated on

Bis ans Ende der Welt

Auf Segelschiffen sangen Matrosen, um ihre harte Arbeit zu schaffen und sich von den Anstrengungen abzulenken, wenn sie den Anker hoben oder die Segel setzten. Das Hamburger Label Ferryhouse belebt das Genre des Seemannliedes ganz neu und lässt dafür die Kapitäne der deutschen Musikszene singen. Zwölf Künstler von Laith Al-Deen bis Nena bilden den prominentesten und modernsten Shanty-Chor der Republik: den Captain’s Club.

Das Album ist eine Liebeserklärung an die See. Musik, die nach Salzwasser schmeckt und die nach einem dieser Nachmittage am Strand riecht, wenn die Möwen schreien und die Wellen rauschen: Romantisch, wehmütig, voller Fernweh und Reiselust.

Dazu liest Jan Plewka die wahre Geschichte einer Sturmfahrt um Kap Hoorn, ein Kapitel aus dem neuen Buch Sturmkap die unglaubliche Reise von Kapitän Jürgens, das im Ankerherz Verlag erscheint.

Auf der Mannschaftsliste des Captain´s Club entdeckt man bekannte Namen: Laith Al-Deen begibt sich auf eine Reise 5000 Meilen von zu Haus und OleSoul entdeckt das Ende der Welt, während Pohlmann den letzten Schluck Wein nimmt. Keimzeit und Jan Plewka brechen zu einer melancholischen Reise nach Singapur auf. Max Mutzke erinnert schöne Zeiten auf eine Art, dass sie niemand jemals vergessen kann; Kim Frank spaziert zum Leuchtturm und Paulsrekorder findet, dass das alles einen Seemann nicht erschüttern kann. Nena schwebt zwischen Bali und Hawaii, wandert zwischen Wind und Brandung und träumt nicht mehr von daheim.

Aufgenommen hat die modernen Klassiker der bekannte Hamburger Musikproduzent Franz Plasa.

Die Premium Version mit Hörbuch ist erhältlich ab dem 24.10.2008 bei Amazon

Infos und Hörproben und Video’s gibt es unter www.myspace.com/captainsclubprojekt