Norbert Leisegang

 NorbertWie schon mit der Ankündigung des Hamburger Konzertes erwähnt, traf sich in Hamburg eine Teil des Elektrofeld Teams um den Abend gemeinsam zu verbringen und auch einiges an Aktivitäten durchzuführen. Ein Teil davon war ein Interview mit Norbert, welches Dominik und Dirk gemeinsam erstellt haben und auch auf Video festgehalten. Hier schonmal der Textauszug aus dem Video, welches später auch noch folgen wird. Viel Spass beim lesen und Dank an Norbert, Dominik und Dirk.

Dominik: Hast Du jemals versucht jemandem nachzueifern? Hast Du jemanden als Vorbild?

Norbert: Ja, klar – immer David Gahan zum Beispiel von Depeche Mode der Sänger, den fand ich immer klasse, oder Tom Waits fand ich auch immer gut, leider bin ich immer am Umfang der Stimme gescheitert. Es gibt laufend Leute die ich klasse finde oder nach denen ich mich irgendwie richte.

Dirk: Gibt es auch Leute, wo Du das Gefühl hast, die richten sich nach Dir?

Norbert: Ja, klar auch das gibt es, so was ist ja Gang und Gebe, z.B. gibt es in Potsdam im Boulevard einen Musiker, der dort mit der Gitarre unterwegs ist und ganz viel Keimzeit Songs spielt und da habe ich mich mit Ihm mal unterhalten und festgestellt, dass er sich in seinem Gestus in vielen Dinge sich so verhält wie ich.

Dirk: Und das schmeichelt Dir?

Norbert: Ja, klar doch (dickes Grinsen). Das ist aber letztendlich ein Geben und Nehmen und macht mich jetzt auch nicht unbedingt eitel, ich finds schön wenn es so ist und ich selbst eifere auch vielen Leute nach, von denen ich viel halten und denen kann ich es dann auch sagen.

Dominik: Gibt es in der Gegenwart ein Musikstück was Dir gut gefällt oder wo Du sagst: „Das hätte ich gerne geschrieben“ ?

Norbert: Ja, das was wir hier z.B. gerade hören, die Band „Erdmöbel“ hier das Stück „Nah bei Dir“ als ich dass das erste Mal hörte, dachte ich: „Ahh, das hätte ich gerne geschrieben“.

Dirk: Das ist ein Carpenters Song?

Norbert: Naja, eigentlich ein Bucharach Song, Burt Bucharach, die Carpenters haben daraus nur einen Hit gemacht und jetzt neu von „Erdmöbel“

Dominik: Gibt es irgendetwas was Du mal getan hast, dass Du danach bereut hast?

Norbert: Nein, eigentlich nicht, mir fällt zumindest momentan nichts ein, da müsstest Du mir ein wenig Zeit zum Überlegen geben ?

Dominik: Und wenn Du nun an die Keimzeit Jahre denkst, wo bist Du da am meisten stolz drauf?

Norbert: Auf ALLES ! Der Beginn war recht wild und spontan, wir haben uns einfach zusammengetan und gesagt, wir machen Musik, wir machen ne Band auf und sehen mal wie das so läuft. Wir begannen ja als 4 Geschwister und das war sehr spannend, auch zu merken, wie viele Leute aus der Umgebung zu den Konzerten kamen.

Dann haben wir die Band erweitert und es wurde immer aufregender und vielfältiger.

Dirk: Ihr seit jetzt 6 Brüder?

Norbert: Ja (GRINS) jetzt sind wir 6 Brüder wenn Du es so willst

Dominik: Was hast Du noch an Hobbies?

Norbert: Ja, Hobbies hab ich ne Menge, ich fahr gerne Schlittschuh zum Beispiel, Snowboard, aber da muss ich noch üben – eigentlich so alle Sportarten, aber ich könnte mir nicht vorstellen irgendwie Trainer oder so zu sein. Ich kann eine Menge Dinge tun, aber das Einzige was ich professionell machen will ist Musik.

Dirk: Die Stimmung in der Band. Wenn man das Buch gelesen hat, kommt man an den Punkt, wo man denkt: Ralf ist unglücklich.

Norbert: Ja, natürlich ist Ralf über lange Strecken unglücklich auch was die Entwicklung in der Band betrifft und ich selbst war darüber halt auch eine Zeit lang unglücklich. Mittlerweile ist mir aber klar, wenn 6 Leute in einer Band zusammen arbeiten, dann gibt es zeitweise immer zwei oder drei die unglücklich sind, wenn der Rest dabei aber glücklich ist, dann ist dass doch ein guter Schnitt und so was ist ja immer temporär und dann ist es wieder ok. Dazu kommt aber auch, dass ich Ralf recht gut kenne und weiß, dass Ralf von seiner Person aus, zu einer gewissen Unglücklichkeit neigt, er ist ein sehr konservativer Mensch und wenn sich um Ihn herum etwas progressiv ändert, dann wird er unglücklich. Was aber im Endeffekt gar nicht so schlecht ist, denn wenn ich zu sehr nach vorne springe und sage: Wir machen es so und so, dann ist er der perfekte Gegenpol und so passt es dann. Jetzt können wir die Konstellation sogar konstruktiv nutzen.

Dominik: Was wäre für Dich eine Versuchung wert?

Norbert: Schwierige Frage…..Es wäre eine Versuchung wert, den Sommer zu verlängern! So von März bis Ende Oktober und dann gleich der Winter!

Dominik: Gibt es etwas, was Dir an Dir selbst gefällt?

Norbert: JA! Alles! Alles was ich bin, hat einen gewissen Sinn, es ist für mich alles stimmig. Wenn ich ein paar „Stellschrauben“ an mir hätte um was zu ändern, dann würde ich es trotzdem so lassen.

Dominik: Wenn Du mal 72 Jahre alt bist, wo sollen Deine Enkel Dich dann besuchen kommen? Wo willst Du später einmal alt werden?

Norbert: Ich glaube ich werde immer überall sein, aber niemals wo anders als in Deutschland leben. Als ich noch jünger war, so mit 25, wollte ich unbedingt in London leben, aber so was gibt sich wohl mit dem Alter. Mit 35 überlegt mich sich schon ob man doch evtl. aber mit 45 ist man sich bewusst, wo seine Wurzeln sind.

Dirk: Wie geht es weiter mit Keimzeit, was möchtet Ihr/Du noch erreichen? Möchtest Du noch mal ganz nach oben in die Charts?

Norbert: Ja, immer, dass will ich eigentlich immer, aber dass lässt sich nicht erzwingen. Ich bin gerade dabei neue Songs zu schreiben, Liebeslieder, die ich dann im Duett mit Christiane Hebolt (die Sängerin von Bobo in White Wooden Houses) zusammen singen will. Das ist im Groben jetzt schon abgesprochen und wir werden jetzt Ende September beginnen mit der Zusammenarbeit. Wir haben Beide schon Songs geschrieben (Deutsche Songs), Sie schrieb bis dato aber nur englische, ich nur Deutsche und ich habe Ihr gesagt, ich bin an englischen Songs nicht interessiert und dachte, Sie würde mir eine klare Absage erteilen, was aber nicht der Fall war.
Shit, das sind eigentlich Sachen, über die ich noch gar nicht sprechen darf…..

Dominik: OK, das wurdest Du sicher schon tausend mal gefragt, aber es würde mich trotzdem noch mal interessieren: Was ist Dein persönlicher Keimzeit Lieblings Song?

Norbert: Das wechselt regelmäßig, je nach Stimmung. Mein allerliebstes ist aber „Das Projektil“

Dirk: Und welcher Song ist für Dich aus heutiger Sicht einer, wo Du sagen würdest: Oh Gott, hätte ich den doch nicht geschrieben?!?

Norbert: Ja, da gibt es einige, die ich aus heutiger Sicht nicht mehr nachvollziehen kann, wie „Blind“ zum Beispiel oder auch „Gott will“ aber manchmal liegt es auch einfach nur am Sound des Songs. Das „Primeln und Elefanten“ Album hat so einen schlechten Sound, dass ich es mir gar ungern anhöre.

Dominik: Was sind denn Deine momentanen 5 Lieblingslieder?

Norbert: Ja, da gibt es einige, Perfect Circle zum Beispiel höre ich gern, oder Tool, so eine Heavy Mucke oder so was in die Richtung wie Jack Johnson (Donovan Frankenreiter)

Dirk: Wo bekommst Du Deinen Input her? Wenn ich Musik Fernsehen oder Radio anschalte, dann ist dort nur Langeweile?!?

Norbert: Ich geh in Plattenläden und höre mir verschiedene Sachen einfach mal an oder auch aus den Charts, dass ich einfach En Vogue bin was momentan so passiert und dann kriegen ich aber auch eine Menge an Input von Freunden, wie z.B. Donovan Frankenreiter. Da kam da neulich so’n Typ aus Mecklenburg Vorpommern und meinte, Du musst Dir das Album mal anhören….. aber ab und an auch wirklich durch’s Radio.

Dominik: Wie entspannst Du so, nach stressigen Konzerten?

Norbert: Ach, das ist ganz einfach: Ich habe gerade entspannt, ich bin einfach so durch Hamburg gelaufen, dass ist für mich entspannend, so zwischendurch. Im Sommer gehe ich dann immer viel Schwimmen und solche Dinge.

: Kleiner Nachtrag. Das Video ist jetzt auf erträgliche 70 MB runtergerechnet und kann bei bedarf unter folgendem Link geladen werden.

Norbert Video

Leider war die Lichtqualität an der Lokkation mehr als schlecht, so dass das Ganze eher dokumentarischen Charakter hat, aber dennoch, es ist interessant Norbert mal so live im Interview zu erleben. Viel Spass beim ansehen.

Nathalie VideoAls kleines weiteres Hightlight möchten wir natürlich auch die Videos zu Nathalie und Mensch Meier hier niemandem vorenthalten. Viel Spass beim ansehen der Videos, das Mensch Meier Video ist hier also das erste Mal, also Premiere auf elektrofeld.com, zu sehen.

Mensch Meier VideoIch bitte allerdings alle Fans um Verständniss, dass wir das Mensch Meier Video auf 1.30 Minuten kürzen mussten, da der Titel noch nicht einmal offizell auf CD erschienen ist. Nach der Veröffentlichung werden wir natürlich das komplette Video zeigen.

Torsten/Dominik/Dirk

Share Button

Kommentar verfassen