Kolumbus erobert Burg Eisenhardt

Das wenn Engel reisen, der Himmel anfängt zu strahlen, war ja bekannt. Aber das uns dieses Glück am heutigen Tag doch noch ereilen sollte, daran hat von uns keiner mehr geglaubt.

Aber doch eigentlich klar, dass wenn sich die eingeschworene „Erste Reihe“ zusammenfindet, das dies auch der Keimzeit Combo das Glück zu teile werden lässt, nachdem schon der Bühnenaufbau, mehr feucht als fröhlich war.

Und apropos fröhlich.
Familie Fröhlich hat sich „Dieses Mal“ auch daran gehalten die „Fröhlich Regenwolke“ zu Hause zu lassen.
Dann war es soweit, wie sollte es auch anders sein, jeder eine leckere Kaltschale in die Hand durften wir teilhaben an dem Soundcheck, der bei einigen von uns schon den Rhythmus im Blut wallen ließ.

Die Hüften fingen an sich selbstständig zu der Musik zu bewegen, wegen uns konnte es losgehen….
Aber die hungrigen Schnäbel schlugen Lärm, das sollte der Band natürlich nicht verwehrt bleiben, ihr wisst ja grausame Sinfonie will ja auch keiner.

Und somit stopften auch wir unsere kleinen Mäuler, mit den Leckereien, die die Burg Eisenhardt in Bad Belzig so anbot.

Langsam aber sicher füllte sich dann auch die Burg mit tausend Leuten wie ich oder auch wie du und es kam wie gewohnt die besondere elektromagnetische Stimmung auf. Alle rückten zusammen und tummelten sich um die Bühne.

Bald also sollte es losgehen. Dämmerungslicht von irgendwo her brachte dann das gemütliche Ambiente und auch der Himmel wollte trocken bleiben.

Ein kleines Stoßgebet nach oben, dass es so bleiben sollte und das unsere Gebete erhört werden und es uns einen „Windstill“(en) Abend bringt. Ein kleiner schwarzer Zauberstift sollte einiges dazu tun.

Und dann…..ein kleiner Trommelwirbel in jedem von uns.

Kamen die ach „SO“ gewohnten Klänge und nun sollte es also den Berg hinunter laufen, mir lief es den Rücken lang runter. Der Gänsehautschauer, einfach nur schön, endlich war es wieder soweit.

Wir gaben uns den Klängen hin und trällerten gesund und munter mit.


Foto: Dirk Fröhlich (MAZ)

Auch Rosie und Maggie gaben uns wieder Land in Sicht auf der Suche nach der Liebe die es nicht gibt und dann sollte es passieren, nach einem Blickkontakt schwer verliebt, sahen wir sie die zwei Gitarrengötter….Lars Kutschke und Martin Weigel.

Das erste Mal in den 30 Jahren Keimzeit, zwei Gitarristen auf der Bühne die nur so zusammen gerockt haben…. Außer einfach nur geil finde ich keine anderen Worte dafür.

Lieben Dank dass wir daran teilhaben durften.
Viel zu schnell verging wieder die Zeit und dann sollte es so sein. Die Blumen machten die Blüten zu und auch wir sollten schlafen gehen, laut dem Löwen. Aber daran denken wir Fans doch nicht.

Einige ließen sich auch nicht davon abbringen die heiß geliebte russische Lady Nathalie zu rufen. Und sie sollte auch der Abschied eines tollen Konzertes werden.

Noch einmal ölten alle ihre Stimmen und sangen fleißig mit, was im Übrigen immer wieder beeindruckend ist wie viele textsicher und mit einer mitreißenden Begeisterung dabei sind. Selbst die Jüngsten unter uns sangen textsicher“ Singapur“ und na klar „Kling Klang“ mit.

Ach wie war das schön, nochmal einen kräftigen Applaus und schon waren sie verschwunden, aber nicht weit weg, denn die Autogrammjäger standen schon fleißig an um sich am Merchandising Stand die Autogramme von der Band abzuholen.

Auch wir die „erste Reihe“, ließen noch einmal das Gesehene und Gehörte Revue passieren und machten schon das nächste Wiedersehen aus. Unter großem Gedrücke und Geknuddel verabschiedeten wir einander.

Bericht: Julia Faber

Fotos: René (1-54), Jörn (55-66) und Dirk Fröhlich (67) (MAZ)

Artikel: MAZ vom 10.07.2012

Share Button

2 thoughts on “Kolumbus erobert Burg Eisenhardt

    Jörn said:
    12. Juli 2012 at 21:42

    Sehr schöner Bericht.Julia, Du solltest öfters fürs Efeld schreiben

      Jule said:
      13. Juli 2012 at 11:08

      Na klaro, kein Problem…hat mir auch sehr viel Freude bereitet

Kommentar verfassen