WISSEMARA-Konzert 2015 oder „Das Leben ist schön.“

Ich möchte hier mal wieder von einem besonderen Konzert meiner Lieblingsband berichten. Weshalb ich seit nunmehr über 23 Jahren die Konzerte von Keimzeit besuche, hatte ich bereits im Bericht zu den Weihnachtskonzerten 2013 geschildert.

Ich hatte mir bereits im November ein Zimmer in Rostock für das WISSEMARA-KONZERT gebucht. Auch war das Ticket für die Abendausfahrt gekauft.

Somit konnte ich die Feinplanung für mein „Nebenprogramm“ vornehmen, da ich dieses Konzert wieder einmal mit einer Radtour (Weiterführung der begonnen Radtour Berlin-Usedom anlässlich des Konzertes in Marienwerda 2013) verbinden und auch mal wieder auf Rügen zu den Störtebeker Festspielen wollte. Um Euch damit nicht weiter zu belasten hier nur ein Bild mit dem 1. Bick aufs „Meer“ und ein Bild aufgenommen während der Rad-Tour (der Fahrer des Wohnwagens wurde auch schon mal gefragt, ob er damit wirklich auf Feuerland war).

Bild 01

Bild 02

Nachdem ich das Nebenprogramm absolviert hatte, war ich überpünktlich am Anlegeplatz der WISSEMARA. Bereits auf dem Weg zum Liegeplatz traf ich auf einen passenden Spruch „Das Leben ist schön“.

Bild 03

Bild 04

Bald kamen auch mir bekannte Gesichter von bekennenden Keimzeitfreunden (von Dirk auch mal „inner circle“ genannt). Im Gegensatz zu meiner ersten Ausfahrt im letzten Jahr am Nachmittag, bei der es doch schon einige besondere Einlagen (Lautsprecherverlust, Regen, Stromausfall usw.) gab, waren diesmal keine unangenehmen Ereignisse zu vermelden, nur dass die Zeit viel zu schnell verging. Auch waren die Lautsprecher genügend gesichert, auch zur Sicherheit mal per Hand.

Bild 05

Bild 06

Nach der kurzen Begrüßung (einschließlich einem Glas Sekt) und Einweisung durch den Kapitän der Kogge und den Kapitän der Band, begann die Ausfahrt vorbei am bunten Treiben im Hafen.

Nicht lange mussten wir auf den ersten Konzertteil warten, in dem Norbert an der passenden Stelle eine Rose übergeben wurde. Zum Beginn des Konzertes traten diesmal nicht nur Andreas ohne Schuhe auf, sondern auch andere Mitglieder der Band.

Bild 07

Bei der Titelauswahl gab es zum Glück auch keine größeren Verluste an altbekannten und neuen Liedern. Auch die Gesangseinlagen von Martin und Andreas zu den gecoverten Songs („Leichteste der Welt“ und „Die Zeit ist um“) passten ins Programm. Die abgebildete Set-Liste entspricht allerdings nicht ganz dem Ablauf.

Bild 08

Bild 09

Bild 11

Der 2. Teil des Konzertes musste dann wegen einem Segelmanöver unterbrochen werden, wobei die Gäste auch aktiv mit beteiligt wurden. Das war nach der kräftigen Suppe, die es für alle gab, auch selbstverständlich. Danach bot sich auf „Hoher See“ ein fantastischer Sonnenuntergang.

Bild 12

Bild 14

Bild 15

Bild 16

Bild 16b

Der letzte Teil des Konzertes fand dann bei untergegangener Sonne statt und brachte den Gästen mit der dezenten Beleuchtung nochmals viel Freude. Man spürte förmlich die Spiellust der Band. Auch wurde in diesem Teil dann mein Lieblingsbild „Flugzeuge“ gespielt.

Bild 17

Bild 18

Bild 18b

Bild 18c

Bild 18d

Bild 18e

Wie bereits gesagt, die Zeit verging viel zu schnell und somit endete gegen 23 Uhr die schöne WISSEMARA -KONZERT-AUSFAHRT. Zum Schluss gab Lutz eine Runde vom leckeren Koggenspezialikör aus.

Wir wünschen dem Enkelkind alles Gute und den Großeltern viel Spass. Vielleicht kommt es ja mal in vielen Jahren zu Besuch und Oma (im Lied Maggie) „bäckt einen Zuckerkuchen“.

Wie uns Mitglieder der Crew sagten, wird es wohl wieder am 11.08.2016 ein WISSEMARA -KONZERT geben. Habe ich mir vorsorglich schon in meinen Planer geschrieben.

Bild 19

Bild 20

Aber bis dahin gibt es noch genug Termine, um die wunderbare Musik von Keimzeit live erleben zu können. So werde ich wahrscheinlich noch Dresden, Bad Belzig und ein oder mehrere Weihnachtskonzerte besuchen und Tickets für den 15.10. in Altenburg sind auch bereits gekauft. Ich wünsche Euch noch einen schönen Sommer und freue mich auf ein baldiges Wiedersehen.
„Das Leben ist schön“

Bericht und Fotos: Dieter Thurmann

Share Button

Kommentar verfassen