Loud & Nasty Festival – Hamburg

Die Idee und die Entstehung des Loud & Nasty Festivals ist auf eine Reise nach Irlandzurückzuführen. In irischen Pubs: Live-Musik, in den Strassen von Dublin: Live-Musik, in den Wohnzimmern der Häuser: Live-Musik – man könnte meinen, dass jeder in Irland in einer Band spielt. Die Auswahlist groß, aber einen Teil der Creme de la Creme haben wir herausgehört und zu einem Festival in Hamburg eingeladen.

Die Bands:

Allen voran The Riptide Movement: Nach ihrer erfolgreichen und stark bejubelten Deutschlandtour im Herbst 2010 nun endlich wieder in Hamburg. Die Jungs von TRM sind Mal Tuohy (Gesang & Gitarre), Gar Byrne (Drums), JPR Dalton (Gitarre), Ger McGarry (Bass). Ihr Sound steht für handgemachten Blues Rock, der ins Blut geht, von dort in den Kopf steigt und sich in den Gliedern entlädt. Ihr aktuelles Album „Hot Tramp“ steht seit Ende November 2010 in den Verkaufsregalen.

Dirty Epics: Die 4-köpfige Band um Frontfrau Sarah Jane Wai O´Flynn (SJ Wai) hat einen einzigartigen punkig, rockigen „poptastischen“ Sound, der aus einer Masse von diversen Einflüssen stammt. Kings of Leon, Iggy & The Stooges & Blondie sind nur einige davon. Trümmernde Drums, ein solider Bass, kraftvoller Gesang und eine „ass-kicking“ sexy Frontfrau geben Dirty Epics ihre Ecken und Kanten und sorgen bei Live-Auftritten für reichlich Augenschmaus und einzigartige Unterhaltung.

Dirty Epics sind: SJ Wai (Gesang), Richard Power (Bass), Alan Delaney (Drums) und Darren McCoy (Gitarre)

DC Tempest platzen 2008 in die irische Musikszene, bereits 2009 kam ihre dritte Single „Imagination“ heraus, das Debut-Album „Battleline“ soll demnächst folgen. An diesem arbeiten die Jungs Tag und Nacht und pendeln zwischen ihrem eigenen Area 94 Studio in Dublin und dem The Nutshed Studio in Clara hin und her.

DC Tempest sind: Alan Starr (Vocals/Acoustic Guitar), Lee Tomkins (Guitars/Keyboards/Vocals), Seán Hurley (Guitars/Keyboards/Vocals), Andrew Beatty (Drums), Paul Higgins (Bass/Vocals).

Identity Parade, der aufregende Dublin-Fünfer präsentieren ihren Mix aus leistungsstarkem, peppigem und energetischem Indie-Rock beim Loud and Nasty Festival 2011. Während sie seit 2009 als brennend heißer Live-Act gehandelt werden und dabei 3 Singles in den Top 30 platzierten, fingen sie 2010 richtig Feuer: konstante Live-Auftritte, Promotion für ihr Album „Identity Parade“, zwei Auftritte beim legendären IPO Festival im Cavern Club / Liverpool (das Zuhause der Beatles) und eine sehr erfolgreiche Deutschland-Tour machten die Band erst richtig heiß. Sie bleiben heiß und werden als „Gefahrgut“ zum Festival eingeflogen.

Identity Parade sind: Kevin Homan (Rhythmus Gitarre & Gesang), Paul Gilligan (Bass), John Kennedy (Keyboards/Orgel), Conor Nolan (Gitarre) und Daniel O Sullivan (Drums/Percussion)

They Walk Among Us, das sind Richard Proctor (Vocals, Gitarre, Keyboards), Dave Beasley (Bass) und Rob Young (Drums) aus Cardiff, Wales, Grossbritannien. Ihre Mischung aus Indie, Progressive und Rock sowie ihren unaufhaltsamen Drang zu Live-Gigs demonstrieten sie bei 36 Auftritten innerhalb von 3 Monaten in den USA , unendlich vielen Auftritten In England und Wales und nun auch endlich zur Premiere auf dem europäischen Festland bei uns.

The Black Strands beschreibt man am besten mit folgendem Kommentar von Box Set Go: „Als ich „Become“ von den Black Strands zum ersten mal hörte, verliebte ich mich gleich in deren dreckigen Psychedelic-Sound. Das ist einwandfreier Rock’n’Roll wah-wah Herzensgüte. Denkt euch „Four Horseman“ von Aphrodite´s Child würde durch den irischen Dreck gezogen und ihr
habt einen Eindruck davon…“

The Black Strands sind: Nathan Henderson (Gesang/Gitarre), John Tyrrell (Gesang/Gitarre), Simon Shortt (Gitarre), Will O’Reilly (Drums) und Cian Furlong (Piano/Orgel).

Here Comes The Landed Gentry sind eine verschwitzte, arschbombige Rock’n’ Roll Band, die den Mix aus Old-School-Blues, Punk-Rock, Rockabilly, Country und Classic-Rock wie keine andere Band hinbekommen. Für ihre Live-Auftritte sind sie berühmt und berüchtigt und man sollte sie sich ansehen bevor sie explodieren. (Sie standen mit Bands wie The Black Rebel Motorcycle Club, The Undertones, The Urban Voodoo Machine, Black Diamond Heavies, The Jim Jones Revue und The Mighty Stef auf einer Bühne)

HCTLG sind: Marty Doherty (Gesang), Rion McCartney (Gitarre), Philip Wallace (Drums & Percussion), John Keaveney (Gitarre) und Robert Elliott (Bass).

Last but not least: Machine Gun Baby, die Indie-Rocker formierten sich 2007 im Nord-Viertel von Dublin. Stewart Keegan, Mark Ryan, Shane Ryan und Tony King schreiben und spielen einen unverfrorenen Stil aus Melodic-rock der sowohl in Stadien und Arenen, wie auch in die Bars und Clubs der Indie-Scene passt. Sie sind eine Kombination von den Foo Fighters und Kings of Leon auf der E Street mit dem Einfluss von U2. Es ist Pop, es ist Soul aber vor allem ist es purer Rock. Keegan´s rauer und kräftiger Gesang bringt Tiefe und Emotionen in den unverfälschten, scharfen Rock-Sound den die Band und ihre Instrumente produzieren.

MGB sind: Stewart Keegan (Gesang & Gitarre), Mark Ryan (Gitarre), Shane Ryan (Bass) und Tony King (Drums).

Blieb uns nur noch das Wann und das Wo?

Das Wo hatten wir sehr schnell mit der Markthalle lokalisiert- keiner hat so viel Rock´n Roll Hintergrund wie die Markthalle ( 35 Jahre Erfahrung, Bands wie Kurt Cobain, Metallica, Guns´n Roses, Billy Talent u.v.m.), zentrale Lage und super Verkehrsanbindungen.
Das Wann kam durch die Vorlaufzeit, das etwas mildere Klima, das Ende der Osterferien in Hamburg und durch die Internorga ( Fachmesse Gastronomie und Hotel) am 18. + 19.März 2011 zustande. Nicht zu kalt und nicht zu warm für ein Indoor-Festival.
Der Eintritt beträgt an beiden Tagen je 16,00 € zzgl VVK Gebühr ( www.ticketmaster.de oder www.loudandnasty.com) und 20,00 € an der Abendkasse.

Wir werden dieses Mal live vom Festival bloggen und Euch natürlich gleich mit Bildern versorgen! Also reinschauen ab dem 18.3. lohnt sich!

Share Button

Kommentar verfassen